startseite | lastminute | linkliste | eintragen | AGB | kontakt | login
 

Ferienwohnung "Ferienwohnung Haus Maier" Ainring

Hier finden Sie die detailierte Beschreibung der Unterkunft Ferienwohnung "Ferienwohnung Haus Maier" in Ainring, Berchtesgadener Land, Chiemgau.
 
 
Lastminute Angebote Ferienwohnungen
 
Deutschland

Europa

Deutschland
Chiemgau
Ainring
 

Ferienwohnung vermieten
  Eintrag bearbeiten
  Lastminute Angebote
  weitere Gastgeber:



  weitere Infos über:
 
 
 

Ferienwohnung Ainring Chiemgau

FerienwohnungAinringChiemgauFerienwohnung ChiemgauAinring Chiemgau  
 

Ferienwohnung für 14 Personen in Ainring, Chiemgau.

 

 
Ferienwohnung Ferienwohnung Haus Maier2 große Ferienwohnungen (120 u. 130 qm). Herrlicher Blick vom Balkon auf Salzburg und die Berge. Schöne Wanderwege, sowie ein beheiztes Erlebnisbad und ein Naturfreibad am Höglwörther See. Ausflugmöglichkeiten nach Berchtesgaden mit Königssee, die Ramsau, Bad Reichenhall, das Salzkammergut oder der Chiemsee. Die Mozartstadt Salzburg an der Salzach mit der Festung Hohensalzburg liegt direkt vor der Haustür. Dies sind nur einige der unendlich vielen Möglichkeiten, um die schöne Umgebung zu erkunden.

 
   
   
Ausstattung & Freizeit

   
   
Preise 
  Vorsaison
15.01.2009 - 15.06.2009
64,-€ für 2 Personen  
  Hauptsaison
16.06.2009 - 15.09.2009
74,-€ für 2 Personen  
  Nebensaison
16.09.2009 - 15.12.2009
64,-€ für 2 Personen  
  weihnachten Silivest
16.12.2009 - 15.01.2010
74,-€ für 2 Personen  
   
Vermieter:

Homepage:
 
Maier

 

 
 
Ferienwohnung Ainring: Anzeigennummer 3021103 mit 11547 Besuchern. Stand 21.03.2017


Allgemeine Information zu Ainring:

Ainring ist eine Gemeinde im oberbayerischen Landkreis Berchtesgadener Land.Geografie Nachbargemeinden innerhalb von zehn Kilometern sind Freilassing, Piding, Saaldorf-Surheim und Anger sowie Teisendorf. Die Grenze zu Österreich liegt mit der Gemeindegrenze zu Wals-Siezenheim nur wenige Meter östlich. Allerdings bildet die Saalach die Grenze, wodurch eine Einreise nach Salzburg nur über Freilassing (nördlich) oder über die Autobahn A8 möglich ist. Südlich führt die A 8 vorbei, mit der Ainring durch die B 20 und die B 304 verbunden ist. Vor allem die Industriegebiete in den Ortsteilen Mitterfelden und Feldkirchen profitieren von dieser günstigen Verkehrslage.
Ortsteile
Ainring besteht aus den Ortsteilen Adelstetten, Ainring, Bruch, Feldkirchen, Hammerau, Mitterfelden, Perach, Straß, Thundorf und Ulrichshögl. Es existieren folgende Gemarkungen: Ainring, Straß.
Geschichte
Erstmalig erwähnt wird Ainring im Jahre 788 als Ainheringa in einer Schenkungsurkunde von Herzog Theodebert von den Agilolfingern an das Stift Nonnberg in Salzburg. Historisch und wirtschaftlich bedeutend war die Gründung der "Privat-Eisengewerkschaft Achthal-Hammerau" im Jahre 1537 auf Initiative des Salzburger Erzbischofs Lang. Im Bereich der Gemeinde Ainring lag das Hammerwerk der Eisengewerkschaft in Hammerau, wo das in Achthal gewonnene Eisen weiterverarbeitet wurde. Aus dem ehemaligen Hammerwerk entwickelte sich das Stahlwerk "Annahütte", heute einer der bedeutendsten Arbeitgeber der Gemeinde. Als Teil des Erzstifts Salzburg fiel Ainring bei der Säkularisation 1803 an Erzherzog Ferdinand von Toskana, 1805 (Friede von Preßburg) an Österreich. Seit dem Frieden von Schönbrunn 1809 gehört der Ort zu Bayern. Im Zuge der Verwaltungsreformen in Bayern entstand mit dem Gemeindeedikt von 1818 die heutige Gemeinde. Im heutigen Ortsteil Mitterfelden wurde 1933 ein Flugfeld errichtet, das dem Nazi-Regime dazu diente, eine Landemöglichkeit zu haben, um ins südlich gelegene Berchtesgaden zu gelangen. Nach Ende des Krieges wurde auf dem Flugfeld ein DP-Lager für so genannte Displaced Persons errichtet. 1947 wurde das DP-Lager geschlossen. Die Bewohner wurden ins Lager Lechfeld bei Augsburg verlegt. Nach der Auflösung des Lagers wurden in den Baracken Heimatvertriebene untergebracht. Aus der Barackensiedlung entstand der Ortsteil Mitterfelden. Zum 1. Januar 1970 wurde die Gemeinde Straß eingemeindet.


Diese Zusatzinformation basiert auf einem Artikel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia (de.wikipedia.org) und steht unter der GNU Lizenz für freie Dokumentation (http://www.gnu.org/licenses/fdl.txt). Bei Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar. Man kann dort den Artikel bearbeiten.
 

 

weitere Gastgeber in folgenden Regionen:

Allgäu, Altmühltal, Bad Reichenhall, Bayerischer Wald, Berchtesgaden-Königssee, Berchtesgadener Land, Bodensee, Chiemgau, Chiemsee, Dreiburgenland, Fichtelgebirge, Franken, Garmisch-Partenkirchen, Königssee, Königswinkel, Oberbayern, Oberpfalz, Oberpfälzer Wald, Pfaffenwinkel, Rhön, Spessart, Steigerwald,